Drucken druckenSchließen schliessen
 Gesangsgruppe Grimma e.V.Visitenkarte  Telefon: 03437 919717Alle Kontaktdaten »

Informationen

Für die folgenden Inhalte ist die/der oben genannte Firma/Institution/Gemeinschaft/Verein verantwortlich.

Gesangsgruppe Grimma e.V.
Branchen/Rubriken: Musik / Tanz / Gesang, Musik / Tanz / Gesang

Kontakt:

Ilse Bittner
Lange Straße 10
04668 Grimma
Telefon: 03437 919717
Zusatz zur Erreichbarkeit:
Rita Rödel, Wurzener Straße 51, 04668 Grimma
Telefonnummer:(034 382) 41 681

Beschreibung:

Musikalischer Leiter: Ekkehardt Schmidt, 04687 Trebsen, Tannenweg 19, Tel. 03 43 83/4 19 56


Vorstand:
Frau Ilse Bittner, Lange Str. 10, 04668 Grimma, Tel.: 03437/ 91 97 17
Frau Rita Rödel, Wurzener Str. 51, 04685 Nerchau, Tel.: 034382/ 41 681

Die Gesangsgruppe Grimma wurde 1974 gegründet. Sie besteht aus 25 Mitgliedern. Sie ist Mitglied des Sächsischen Sängerbundes e. V.

Repertoires: Volkslieder, Schlager, Evergreens bis hin zum Rock'n Roll.

Probenzeiten:
dienstags 19.30 Uhr, Pulverturm Grimma-Süd (VS-Begegnungsstätte)

Am 21. April, 16.00 Uhr, findet im Rathaussaal, Markt 27 ein Chorkonzert unter dem Motto: „Wenn in Grimma der Flieder blüht“, statt.
Mitwirkende: Gesangsgruppe Grimma, Seniorenchor Grimma-Süd, Männerchor Köhra
Leitung: Ekkehard Schmidt


2009 - 35 Jahre Gesangsgruppe Grimma e.V.
Der Anfang - Gedanken von Chorleiter Ekkehard Schmidt

Die Gesangsgruppe besteht nunmehr 35 Jahre, 1974 als Betriebschor im Chemieanlagenbaukombinat Leipzig-Grimma (CLG) gegründet.
Damit war die finanzielle Unterstützung über Jahre gewährleistet. Genauso wichtig war die Freistellung der Chormitglieder zu den Proben, damals noch im großen Speisesaal (heute EDEKA-Markt). Aus Produktion und Verwaltung übten die Sängerinnen und Sänger Lieder unterschiedlichster Genres, wie nationale und internationale Volkslieder neben Liedern der Arbeiterbewegung.
Zu Betriebsfeiern, Empfängen von Wirtschaftsdelegationen (im Schulungszentrum Grundmühle) aber auch im Partnerbetrieb des CLG in Brno/ CSSR hatten wir Auftritte genauso wie zu Jugendweihen. Unvergesslich bleibt die Teilnahme am ökonomisch-kulturellen Leistungsvergleich "Das müsste doch zu machen sein" mit dem Porzellankombinat Colditz im Jahr 1979.
Mit unserer Frühlingsliederfolge sangen wir uns in die Herzen der Juroren von Radio DDR, aber auch von den Zuhörern im Saal erhielten wir gewissermaßen Siegerapplaus. Der war verdienter Lohn für die zwölf CLG-Choristen mit Unterstützung durch vier Instrumente (u.a. musste ein ansonsten auf dem Leipziger Südfriedhof musizierender Cellist gewonnen werden).
Ja, als junger Chorleiter hatte ich die Verantwortung für das "Projekt", angefangen vom Arrangement über die Einstudierung bis zur öffentlichen Premiere mit eben leider nur zwölf von doppelt so vielen Sängern.


Foto: Gesangsgruppe Grimma e.V.


Fortan bemühten wir uns um eine weitere Verbesserung der Chorqualität, um bei Leistungsvergleichen gut zu bestehen. Glücklicherweise unterstützten uns die Sänger vom Männerchor Köhra.
So konnten vierstimmig gemischte Chorsätze gesungen werden, z.B. Bimbergs "Schön ist's, wenn der Sommerwind weht" oder "Die klingende Speisekarte" neben Brahms "Guten Abend, gut` Nacht".
Natürlich wurde die Selbständigkeit der Chorgruppen beibehalten. Von den einstigen Betriebschormitgliedern singen noch heute Ilse Bittner, Rita Streubel, Brigitte Lohß und Ramona Kühnel in der Gesangsgruppe mit. Hoch sollen sie leben!

Nach 1989
Die Wende brachte nicht nur den Wegfall politischer Zwänge bei der Liederauswahl.
Aus beruflichen Gründen mussten einige Chormitglieder, vor allem Männer, das Hobby aufgeben. Die verbliebenen Frauen traten nun als "Gesangsgruppe Grimma" sehr stadtverbunden auf. Der Eintrag im Vereinsregister verbunden mit Vorstandswahl wurde notwendig, genauso wie Mitgliedsbeiträge und die Suche nach einem geeigneten Proberaum. "Für paar Auftritte" im Club der Volkssolidarität, gegenüber der Großmühle, fanden wir dort eine ideale Bleibe.


Foto: Gesangsgruppe Grimma e.V.


Zum Stadtjubiläum im Jahr 2000 organisierte die Gesangsgruppe sozusagen als Dank für die Unterstützung in der Muldentalhalle einen großen Chorwettstreit, den ein Preisträgerkonzert und "Alles singt" mit Gotthilf Fischer gelungen abrundeten.
Die Städtepartnerschaft mit Bron in Frankreich erwies sich für uns ebenfalls hilfreich. Der dortige Chor "Crescendo" besuchte nach vorausgegangener Begegnung mit einer Grimmaer Delegation 2001 unsere Stadt und erfreute zusammen mit der Gesangsgruppe Grimma und dem Männerchor Köhra die Zuhörer u.a. zum Konzert in der Klosterkirche. Der Gegenbesuch der Grimmaer und Köhraer, geplant für Oktober 2002, wurde liedermäßig (immerhin wollten wir zusammen mit den Broner Mozarts "Ave verum" singen) intensiv vorbereitet. Proben unseres Frankreich-Programms erklangen am 11. August in der Klosterkirche, "unserer" Konzerthalle.
Die Flut am 13. August brachte dann viele Sorgen. Unser Gesang verstummte nicht, auch auf Grund vieler finanzieller Solidaritätsbeweise, u.a. von Chören aus ganz Deutschland, die mit uns Verbindung anknüpften und Grimma aufsuchten.
Unsere Konzertreise nach Frankreich wurde zum bleibenden Erlebnis für alle Choristen, kurzum ein Beweis herzlicher deutsch-französischer Freundschaft. "Crescendo" schenkte den Sängerinnen zur Erinnerung die Broner Chorblusen, die stolz zu Auftritten mit entsprechender Erklärung getragen wurden.

(Heute -) nach der Flut 2002
Neben regelmäßigen Konzerten im Spätsommer und zur Adventszeit in Grimma und Umgebung vor Zuhörern jedes Alters gastierten wir mit unseren Dankeschön-Programmen bei "Flutspendern". Wir sangen in Runkel an der Lahn und im ostfriesischen Visquard.
Zur Bereicherung des vielfältigen Grimmaer Musiklebens organisierte 2003 die Gesangsgruppe Grimma neben dem Seniorenchor Grimma-Süd und Chören aus Emden, Neusäß/Bayern, von Fulda und Werra sowie Köhra "Von Nord bis Süd - für Grimma unser Lied", ein "Mammutkonzert".
Zum Geburtstagskonzert 2004 überraschten uns die "Golden Boys" vom Männerchor Vechelde bei Braunschweig.
Ein eindrucksvolles Konzert gestalteten 2004 der Männerchor Liederkranz aus Edmenton/Kanada, der Mühlheimer Männerchor und unsere Chorgruppe.
Zusammen mit Mitgliedern und Gästen der 150jährigen Freiwilligen Feuerwehr Grimma sangen wir und die Köhraer zum Jubiläum das Scherzlied "Vom Schwein", einst den Grimmaer Feuerwehrleuten gewidmet.
Zum Grimmaer Besuchsprogramm gehörte voriges Jahr die Mitwirkung beim Geburtstagskonzert des Gemischten Chores Lippoldshausen.
Zum "Tag der Sachsen" boten der Seniorenchor Grimma-Süd, der Männerchor Köhra, die Gesangsgruppe Grimma sowie die Colditz-Sächsische Mundartgruppe das Programm "Sachsen singt und lacht", unter anderem auf der gut besuchten Landtagsbühne am Baderplan.
Zu unserem Geburtstagskonzert am 16. Mai abends im Rathaussaal laden wir herzlich ein. Als Gäste sind u.a. dabei: Der gemischte Chor Lippoldshausen und der Männerchor Köhra.
Die singenden Frauen aus Grimma, Groß- und Kleinbardau, Nerchau, Ammelshain, Klinga, Albrechtshain und Naunhof üben derweil jeden Dienstagabend im Seniorenclub am Pulverturm.
An dieser Stelle sei der Volkssolidarität Dank gesagt von der Gesangsgruppe Grimma mit Chorleiter Ekkehard Schmidt.

Kartenanwendung