Inhaltsbereich

Kartenanwendung

Wappen und Logo der Stadt Grimma

Allgemeine Informationen

Geschützt © Stadt Grimma

Die sächsischen Städte besitzen meist seit Jahrhunderten, manche sogar seit ihrer Gründung ein Stadtsiegel und allmählich alle auch ein Stadtwappen. Beides ist ursprünglich nicht identisch. Die älteste Form der Siegelbilder stammt wohl durchweg aus dem 13. Jahrhundert.

Das älteste Stadtsiegel für Grimma ist aus dem Jahre 1292 bezeugt. Das von Lorenz in seiner Chronik als das Siegel des Jahres 1292 ausgewiesene ist in Wirklichkeit das aus dem Jahr 1308, welches bis in die Gegenwart fortwirkt.

Das Wappen der Stadt Grimma stellt ein schematisches Stadtbild dar. Es zeigt auf blauem Grund eine gezinnte goldene Stadtmauer mit offenem roten Tor, über dem sich ein gezinnter goldener Rundturm erhebt, der von zwei goldenen Spitztürmen mit roten Dächern flankiert wird. Im großen Wappen rechts (also für uns links - man sieht die Seite vom Träger aus, nicht vom Betrachter) ist der schwarze steigende Meißner Löwe (Hinweis auf den Landesherren) dargestellt und verkörpert die Zugehörigkeit zur Mark Meißen, zu der das Grimmaer Gebiet von Anfang an gehörte.

Rechtsgrundlage

Eine unbefugte Benutzung von Wappen ist untersagt. Die Verwendung ist nur mit außerordentlicher Genehmigung gestattet.Eine Verwendung ohne die erforderliche Genehmigung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar (§ 124 OWiG) und kann geahndet werden.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Logo für Marketingzwecke © Stadt Grimma

Das Logo ist Primärkennzeichen der Stadt Grimma. Es bündelt und aktiviert das Image der Stadt - mit allen Werten, Vorstellungen und Erwartungen. Das Logo besteht aus zwei Elementen: dem Schriftzug “GRIMMA” und der grafischen Darstellung des Dachgiebel des Rathauses von Grimma sowie einem Rahmen
(Bildmarke). Jede Veränderung an dem Logo (außer genau definierte Zusätze) ist unzulässig. Es dürfen einzelne Elemente nicht allein oder mit anderen Zusätzen verwendet werden. Für eine gleichbleibende Qualität bei der Verwendung des Logos ist auf das richtigen Größenverhältniss der einzelnen Elemente zu achten. Ausgangsmaß ist 100% der Gesamthöhe und -breite. Bei allen Reproduktionen ist sicherzustellen, dass das Logo originalgetreu, farbtreu und konturenscharf wiedergegeben wird. Das Logo muss immer freistehen.

zurück Seitenanfang Seite drucken