Inhaltsbereich

Kartenanwendung

Nutztierrisse durch Wölfe, tote, verletzte oder auffällige Wölfe und allgemeine Wolfshinweise melden

Allgemeine Informationen

Meldungen über Nutztierrisse, tote, verletzte oder auffällige Wölfe sowie allgemeine Wolfshinweise (Sichtungen, Spuren, Kot) werden von den Landratsämtern entgegengenommen.

Die Meldungen können jedoch auch an die zentralen Stellen des Wolfsmanagements, dem LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und –forschung in Deutschland oder dem Kontaktbüro "Wolfsregion Lausitz", weitergeleitet werden.

Verfahrensablauf

Bei toten Nutztieren mit Verdacht auf einen Wolf als Verursacher ist die zeitnahe Meldung (innerhalb 24 Stunden) an das zuständige Landratsamt wichtig, sodass eine Rissbegutachtung durchgeführt werden kann. Auch an Wochenenden oder Feiertagen gibt es einen Bereitschaftsdienst. Der Kontakt kann über die Notrufnummern (Tel.: 112) der Rettungs- o. Polizeileitstellen oder der Leitstellen der Landratsämter hergestellt werden.

Tote, verletze oder auffällige Wölfe sollten ebenfalls zeitnah dem Landratsamt Ihres Landkreises, dem LUPUS Institut, dem Kontaktbüro oder den Rettungs- bzw. Polizeileitstellen gemeldet werden.

Allgemeine Wolfshinweise (Sichtungen, Spuren, Kot) können Sie telefonisch oder per E-Mail an die genannten Stellen melden. Über die Online-Formulare des Kontaktbüros Wolfsregion Lausitz ist die Meldung auch per Internet möglich, zur Dokumentation wiederholter Wolfsbeobachtungen werden Protokollblätter zum Download angeboten.

An wen muss ich mich wenden?

Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz

Hausanschrift

Am Erlichthof 15 02956Rietschen   Telefon +49 35772 467-62 Fax +49 35772 467-71

 

zurück Seitenanfang Seite drucken