Parthe-Mulde-Radroute Leipzig - Grimma

Länge: ca. 52 km

Geografie: angenehm steigend

Wege: ausgeschilderte Wald- und Radwege, wenig befahre Landstraßen

Streckenverlauf: Mariannenpark/ Schönefeld - Thekla - Plaussig - Seegeritz - Grassdorf - Taucha - Döbitz - Dewitz - Sehlis -
Panitzsch - Borsdorf - Zweenfurth - Wolfshain - Beucha - Albrechtshain - Erdmannshain - Naunhof - Lindhardt - Pomßen - Parthenstein - Grethen - Grimma

Vom Leipziger Stadtzentrum führt die 51 km lange "Parthe-Mulde-Radroute" entlang der Parthe über Thekla, Taucha durch die Umgebung von Naunhof in die kulturhistorisch interessante Stadt Grimma zum "Muldenradweg".
Gesäumt wird die Radroute von einer Reihe sehenswerter Bauwerke, vor allem Kirchen und Museen. Auch eine Radfahrerkirche lädt kurz vor Naunhof in Erdmannshain zu einem Besuch ein. Von Grimma aus kann der "Muldenradweg" befahren werden, aber nur in nördliche Richtung verläuft von hier aus der "Muldentalbahn-Radweg".
Die "Parthe-Mulde-Radroute" ist von Grassdorf bis Beucha identisch mit dem "Äußeren Grünen Ring", der im weiteren Verlauf bis Grimma ausgeschildert ist. Zwischen Beucha und Albrechtshain verschmilzt sie für ein kurzes Stück mit der "Leipzig-Elbe-Radroute".

Die Route beginnt im Zentrum Leipzigs am Hauptbahnhof. Erst einmal geht es durch die belebte Innenstadt, aber mit dem Erreichen des Mariannenparks ist auch schon ruhigeres "Fahrwasser" erreicht.
Nun wird es erholsamer und man kann sich entspannt der großen und kleinen Sehenswürdigkeiten entlang des Flüsschens Parthe widmen. Dazu gehört sicher die Theklakirche im gleichnamigen Stadtteil Leipzigs und das Dorf Plaußig mit seinem sehenswerten denkmalgeschützten Ortskern.
In Seegeritz hat man das Leipziger Stadtgebiet verlassen und bewegt sich durch eine hügelige Wiesenlandschaft auf das angrenzende Taucha zu.
Nach einem Besuch des Heimatmuseums oder der Stadtkirche kann es dann in Richtung Borsdorf weitergehen. Dabei passiert man die auf einem Felsen thronende Wehrkirche von Beucha, die unbedingt einen Stopp verdient. In Beucha wurde in Steinbrüchen Granitporphyr abgebaut, aus dem beispielsweise das Leipziger Völkerschlachtdenkmal besteht.
Für ein kurzes Stück verlaufen die Parthe - Mulde- und die Leipzig - Elbe - Radroute auf einer Strecke. Vor Naunhof trennen sich die Routen wieder und es geht weiter in südlicher Richtung auf den Ort zu. Wer möchte, kann die am Weg liegende Dorfkirche von Erdmannshain besuchen, die 2006 zur Radfahrerkirche geweiht wurde.
In Naunhof sollte man sich Zeit nehmen - für das Turmuhrenmuseum. Aber auch das Schloss Ammelshain und die Bockwindmühle Fuchshain finden sicher Interessenten.
Über Pomßen, wo die älteste spielbare Orgel Sachsens zu sehen ist, erreicht man das über 800 Jahre alte Grimma. In der Stadt selbst gibt es natürlich jede Menge Sehenswürdigkeiten: Rathaus, Hängebrücke, Stadtmauer, Klosterruine Nimbschen, Schiffmühle....
Von Grimma aus kann der Muldental - Radwanderweg befahren werden. Nur in nördlicher Richtung kann man von hier aus den Muldentalbahn - Radweg erkunden

Streckenverlauf

Streckenprofil
  • Kontakt
  • Twitter
  • Wetter

Stadtverwaltung Grimma

Markt 16/17
04668 Grimma

Telefon: (034 37) 98 58 0
Telefax: (034 37) 98 58 226

E-Mail: info@grimma.de
Internet: www.grimma.de

» zu den Ansprechpartnern

Stadtplan

© Stadtverwaltung Grimma 1998-2016 | design by FLASHLIGHTMEDIA Werbeagentur Grimma
Weitersagen |