• Bummeln an der Wallgraben-Promenade (Stadt Grimma)
  • Der Mulderadweg führt durch Grimma (Sylvio Dittrich)
  • Das Dorf der Sinne Höfgen blüht auf (Markus Thieme)
  • Obstblüte in Cannewitz (Gerhard Weber)
Download jQuery Slider by WOWSlider.com v2.3

Museum Wassermühle Höfgen


Porträt: Technische Schauanlage Wassermühle Höfgen

Im historischen Muldedörfchen Höfgen, mit seiner auf einer Porphyrkuppe gelegenen Dorfkirche und den sieben Gehöften verschiedenen Alters, befindet sich die technische Schauanlage "Wassermühle". Die Wassermühle wurde 1721 erstmalig urkundlich erwähnt und war bis 1954 als Getreidemühle in Benutzung. Die Mühlentechnik wird durch ein oberschlächtiges Wasserrad angetrieben. Durch Zahnräder, Wellen und Riemen erfolgt die Kraftübertragung auf die Mahlwerke. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Technik u. a. durch eine Transmission, einen Walzenstuhl und Elevatoren ergänzt. Seit 1976 ist die Mühle als Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Sie vermittelt auf anschauliche Art und Weise einen Einblick in die funktionsfähige Mahltechnik und die damaligen Arbeits- und Lebensbedingungen der Müllersleute. Der oberschlächtige Mühlenantrieb, bei dem das notwendige Wasser über ein Gerinne von oben zugeführt wird, ist eine Erfindung des späten Mittelalters und in Deutschland erst seit dem 14. Jahrhundert nachweisbar. Eine kleine museale Ausstellung im Ober- und Dachgeschoss vermittelt einen ungefähren Eindruck von der Zeit um 1800. "Picke", "Kerbholz", "Kiepe" und "Kleiekotzer", diese Begriffe sollen nicht in Vergessenheit geraten.

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Sonntag: 12.00-17.00 Uhr,
Dienstag und Mittwoch nach Absprache

www.dorfdersinne.de; www.sachsensdoerfer.de

  • Kontakt
  • Twitter
  • Wetter

Stadtverwaltung Grimma

Markt 16/17
04668 Grimma

Telefon: (034 37) 98 58 0
Telefax: (034 37) 98 58 226

E-Mail: info@grimma.de
Internet: www.grimma.de

» zu den Ansprechpartnern

© Stadtverwaltung Grimma 1998-2018 | design by FLASHLIGHTMEDIA Werbeagentur Grimma
Weitersagen |