Beiersdorf - Details

 
Lage: ca. vier km nordwestlich von Grimma entfernt

Fläche: 6,68 km²

Mit 207,3 m ist der Lindberg die höchste Erhebung. In der feuchten Niederung hinter der Bushaltestelle an der Neuen Seelingstädter Straße entspringt der Kranichbach, der durch Seelingstädt fließt und bei Trebsen in die Vereinigte Mulde mündet.

Einwohner:

453 (Stand 12.2009)

News/ Informationen

Dorfgemeinschaftshaus

Ansicht

Eröffnung

Gastraum

Gastraum
Informationen zur Vermietung finden Sie hier...

Aktivitäten und Veranstaltungen 2008 in Beiersdorf

Geschichtliches

Beiersdorf wurde 1277 das erste Mal urkundlich im Zusammenhang mit dem Vorwerk Hard, das sich wahrscheinlich zwischen Beiersdorf, Grethen und Grimma befand, erwähnt: villan Hard prope Beiersdorf.

1548gehörte Beiersdorf zu Trebsen
1587 gehörte Beiersdorf zu Seelingstädt
1859 Eröffnung der ersten Schule im Dorf
1868 Eröffnung Braunkohleschacht "Gottes-Segen"
1870 Gründung der Tonwarenfabrik durch Carl-Wilhelm Wießner
1886/87 Bau der Kirche am heutigen Standort
ab 1910 Fischzucht entlang der Teiche Neue Seelingstädter Straße
1913/14 Anschluss an das Stromnetz
1929 Einweihung der neuen Schule
1929 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW), Auflösung 2005
1952-1960 Bildung der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft "Fortschritt"
1956 Umsiedlung des Kindergartens in die Villa, Grimmaer Straße; heute werden in der Kindertagesstätte mehr als 40 Kinder betreut
1972 Umbau der Kirche mit Turmeinkürzung
1987 Bauliche Erweiterung des Kindergartens
1991 Bildung von mehreren Betrieben der Pflanzen- und Tierproduktion aus der ehemaligen LPG
1994 Eingemeindung in die Stadt Grimma
2001 Aufnahme in das Förderprogramm zur ländlichen Neuordnung des Freistaates Sachsen. Es entstand ein Ortsentwicklungskonzept.
2001 Gründung des Sportvereins SV 01 Beiersdorf mit folgenden Sparten:
    Kegeln
    Frauengymnastik
    Dartspiel
    Tischtennis
    Flugmodellsport
Flugmodellsportler              Wasserwehr
2002 Umbau des Schulgebäudes zum Freizeithaus für die sozialpädagogische Jugendarbeit der Burgarbeit im Muldentalkreis durch Christliches Sozialwerk und Lebenshilfe e.V.
Ende 2005 Das Staatliche Amt für ländliche Entwicklung erteilt den seit 2003 beantragten Fördermittel-Zuwendungsbescheid für den Umbau der Villa, Grimmaer Straße, in ein Dorfgemeinschaftshaus als kulturelles Zentrum des Ortes
2007 Inbetriebnahme und Einweihung am 31.05. 07 Dorfgemeinschaftshaus "Villa Beiersdorf"; Nutzer der Villa: SV 01 Beiersdorf e.V., KITA "Schmetterling", Kinder- und Jugendhaus, Ortschaftsrat weiterhin wird das Dorfgemeinschaftshaus für Seminare und private Veranstaltungen genutzt

Erwähnenswertes
  • Mahnmal mit Naturdenkmal Friedenslinde und Gedenksteinen zu Ehren der Gefallenen im Ersten und Zweiten Weltkrieg
  • ältestes Haus: Grethener Straße 22, Fachwerkhaus
  • Rote Bank auf dem Lindberg - Wanderziel im Großsteinberger Wald
  • Im Dorf sind ansässig:
    • Betriebe zur Agrar- und Tierproduktion
    • Bäckerei
    • Blumengeschäft
    • Transportunternehmen
    • Werbestudio
    • Kaminbau
    • Fleischer
    • Malerbetrieb
    • Gärtnerei
    • Seniorenbetreuung
    • Pension
  • drei im Flächennutzungsplan ausgewiesene Wohnbaustandorte:
    • Am Kranichteich
    • Grimmaer Straße
    • Neue Hohnstädter Straße
    Realisiert wurde bisher ein Musterhaus sowie ein Einfamilienhaus am Kranichteich.
Höhepunkte im Dorfgemeinschaftsleben, Jahr für Jahr
  • Gemeinsamer Frühjahrsputz im April
  • Dorffest zum 1. Mai
  • Weihnachtsfeiern für Senioren
  • Kirchenfeste
  • Veranstaltungen des Sportvereins SV 01 Beiersdorf
  • Aktionen der Alters- und Ehrenabt. FFW Grimma/Beiersdorf
  • Seminare und öffentliche Veranstaltungen
  • Private Veranstaltungen inkl. Freizeitgarten
  
gemeinsamer Dorfputz               Seniorenweihnachtsfeier

Gegenwärtiges

Gründung einer Bürgerinitiative: Beiersdorf kämpft gegen einen weiteren Steinbruch
Die Bürgerinitiative will die Beiersdorfer gegen die Pläne für den Gesteinsabbau im ehemaligen Tausend aktivieren und sammelte über 200 Unterschriften.
Mit Lärm, Abgasen und Schmutz belastet werden die Einwohner bereits durch

  • die drei im Abbau befindlichen Steinbrüche in unserer Umgebung,
  • die nicht lärmgeschützte Autobahn 14
  • vor allem seit der Einführung der LKW-Maut ständig steigendes Verkehrsaufkommen auf unseren Durchgangsstraßen
Diese enormen Belastungen dürfen nicht separat, sondern müssen komplex bewertet werden.
Mit Unterstützung der Stadtverwaltung Grimma, die diese Pläne ebenfalls ablehnt, und einem Rechtsbeistand wurden Möglichkeiten des Widerspruchs beraten.
Mit dem Gesteinsabbau im Alten und Neuen Tausend am Ortsrand von Beiersdorf ist ein neuerlicher massiver Eingriff in unsere Lebensqualität, Wertverluste der Grundstücke und Häuser, Zerstörung von Flora und Fauna absehbar.
Wir sagen: Nein, danke!

Informationen zum SV 01 Beiersdorf

Der Sportverein SV 01 Beiersdorf hat derzeit ca. 40 Mitglieder, das älteste ist 60 Jahre alt (Stand Januar 2008). Der Verein ist Organisator und Initiator von vielerlei Aktivitäten: 
  • Wiederherstellung des Bolzplatzes
  • Anlegen eines Volleyballfeldes (Beachvolleyball und Volleyballplatz)
  • regelmäßige Fahrradtouren
  • Tanzabende
  • Dorffest am Vorabend des 1. Mai mit Fußballturnieren für Klein und Groß, Tombola, Spiel-, Spaß- und Bastelstraße für Kinder, Skatturnier
  • Unterstützung und Organisation des jährlichen Dorfputzes (Frühjahrsputz)
  • Kontakt
  • Twitter
  • Wetter

Stadtverwaltung Grimma

Markt 16/17
04668 Grimma

Telefon: (034 37) 98 58 0
Telefax: (034 37) 98 58 226

E-Mail: info@grimma.de
Internet: www.grimma.de

» zu den Ansprechpartnern

© Stadtverwaltung Grimma 1998-2018 | design by FLASHLIGHTMEDIA Werbeagentur Grimma
Weitersagen |